In diesem NEWSLETTER geht es nochmals um den Lehrplan 21. Vor allem der Bereich "Literatur im Fokus" ist für Bibliotheken ein "gefundenes Fressen".

Wir freuen uns auf Feedbacks zum NEWSLETTER, auf Literatur- und Veranstaltungshinweise, sowie auf weitere interessante Informationen aus der "bischu-Welt".

Diskutieren Sie mit im FORUM!

Leiten Sie bitte diesen Newsletter an Interessierte weiter. Hier kann er abonniert werden.


>Heute im FOKUS! Lehrplan 21 - Literatur im Fokus

 

Lehrplan 21 im Kanton ZH

Lehrplan 21 im Kanton ZH

Der Zürcher Lehrplan 21 löst den Lehrplan für die Volksschule von 1991 ab. Er tritt im Schuljahr 2018/19 auf der Kindergarten- und der Primarstufe bis zur 5. Klasse und im Schuljahr 2019/20 in der 6. Klasse und auf der Sekundarstufe I in Kraft.

Der neue Zürcher Lehrplan 21 ist unter zh.lehrplan.ch verfügbar. Im neuen Lehrplan sind Kompetenzen beschrieben. Diese zeigen auf, was alle Schülerinnen und Schüler wissen und können sollen. Die mit der Kompetenzorientierung verbundenen Veränderungen schliessen an Entwicklungen an, die an Schulen bereits heute stattfinden und in der Aus- und Weiterbildung der Lehrpersonen seit Längerem vermittelt werden. Kompetenzorientierter Unterricht orientiert sich an den Merkmalen eines guten Unterrichts und baut auf der lokalen Entwicklung der Schulen auf.
 

Bibliothek im Lehrplan 21

Durchsucht man den Lehrplan 21 nach "Bibliothek" oder "Bibliotheken" findet man folgende Treffer:


Die Schülerinnen und Schüler

  • können Sachtexte im Rahmen einer Recherche beschaffen (z.B. im Internet, in der Bibliothek) und die darin enthaltenen Informationen mithilfe von Leitfragen für weitere Arbeiten nutzen (z.B. Referat). Kompetenzstufe D.2.B.1.g
  • können das Angebot einer Bibliothek nutzen und bei Bedarf Unterstützung selbstständig anfordern (z.B. für die Berufsfindung). Kompetenzstufe D.2.B.1.h
  • kennen die Bibliothek als Ort mit reichhaltigem Leseangebot und können unter Anleitung Hörbücher, Bücher und andere Medien auswählen. Kompetenzstufe D.2.C.1.c
  • können in Begleitung die Bibliothek in der Schule besuchen und ihre Lieblingsbücher finden und einzelne Aspekte der Geschichten (z.B. Figuren, Orte) in einfachen Formen von Lesetagebüchern festhalten.
  • können individuelle Wünsche und Bedürfnisse des eigenen Konsums benennen, ordnen, mit andern vergleichen sowie unterschiedliche Ideen entwickeln, wie sie sich Wünsche und Bedürfnisse erfüllen können (z.B. Geburtstagswünsche formulieren, Taschengeld sparen, Bibliothek und Ludothek nutzen, Vorhandenes anpassen und verwenden, mit anderen tauschen).
  • können eine Quelle oder eine Darstellung zum Alltag eines Menschen in der Schweiz in einer Bibliothek oder einem Archiv finden, lesen und analysieren (z.B. zu Familie, Gesundheit, Mobilität). Kompetenzstufe RZG.5.3.d
  • können Sachtexte im Rahmen einer Recherche beschaffen, z.B. im Internet, in der Bibliothek und die darin enthaltenen Informationen mithilfe von Leitfragen für weitere Arbeiten nutzen.  (z.B. Referat)


Diese mehrfache Nennung der Bibliothek in den formulierten Kompetenzen zeigt klar, dass diese ohne die Nutzung der Bibliothek nicht gefördert werden können.

Kenntnisse des Lehrplans 21 nützen Bibliothekarinnen und Bibliothekaren als Legitimierung und Rückenstärkung in den Verhandlungen mit Behörden und Schulleitungen.
 

Lesen im LP 21

Auch wenn die "Bibliothek" in den folgenden Kompetenzen nicht explizit erscheint, spielt doch im Hintergrund die Bibliothek eine zentrale Rolle. Sei es, dass in der Bibliothek selbst an den Kompetenzen gearbeitet werden kann oder dass Medien aus der Bibliothek den Unterricht im Schulzimmer unterstützen können. Es wird hier nur eine kleine Auswahl der Kompetenzen aufgeführt. Viele
weitere finden Sie im Lehrplan unter dem Kapitel Lesen. D.2.C

Die Schülerinnen und Schüler
  • können erzählte und vorgelesene Texte verstehen und darin den Handlungsstrang erkennen (z.B. kleine Geschichte, Bilderbuch, Vers, Abzählreim).
  • können mit Unterstützung aufgrund von Cover, Klappentext, Illustrationen und Textausschnitten, (Hör-)Bücher und andere Medien auswählen.
  • können ihr Leseinteresse beschreiben, entsprechend Bücher auswählen und selbstständig lesen.
  • können mit Unterstützung (z.B. Vorlesen, Hinweise durch Lehrperson, Hörbuch) Stimmungen, die ein Text vermittelt, wahrnehmen (z.B. Spannung in einem Krimi).

Literatur im Fokus im LP 21

Und hier steckt das wahrhaftig "gefundene Fressen" für Bibliotheken

Der ganze Bereich D6 - "Literatur im Fokus" gibt Kompetenzen vor, die idealerweise in der Bibliothek gefördert werden können.

A / Auseinandersetzung mit literarischen Texten Kompetenz D.6.A

B / Auseinandersetzung mit verschiedenen Autor/innen und verschiedenen Kulturen Kompetenz D.6.B

C / Literarische Texte: Beschaffenheit und Wirkung Kompetenz D.2.C

Die Schülerinnen und Schüler

  • können literarische Texte lesen und verstehen.
  • können einfache formale und sprachliche Merkmale von literarischen Texten v.a. bei sprachspielerischen Elementen selbstständig erkennen (z.B. Reim, Vers, Strophe, Wortwahl).
  • können sich mit literarischen Texten auseinandersetzen, wenn ihnen das Textmuster vertraut ist (z.B. Buch, Audiotext, Film), und sich darüber austauschen, inwiefern literarische Texte sie bereichern.
Die weiteren Kompetenzen dieses Bereichs entnehmen Sie direkt dem Lehrplan: Lehrplan 21 - Literatur im Fokus

Viele, der bereits seit langem praktizierten Lektionen, die in der Bibliothek mit den Klassen durchgeführt werden, fördern genau die, in "Literatur im Fokus" genannten Kompetenzen. Bibliotheken, die mit der Schule zusammenarbeiten, werden dadurch bestätigt, dass sie bereits auf dem richtigen Weg sind und ihre Angebote weiter ausbauen und den Kompetenzen des Lehrplans angleichen können.
 

Informationskompetenz und recherchieren im LP 21

Im Weiteren werden im Lehrplan 21 auch Kompetenzen im Bereich der Informationskompetenz und des Recherchierens aufgelistet. Diese findet man unter den sogenannten "Anwendungskompetenzen". Diese werden zum grössten Teil im Unterricht der Fachbereiche vermittelt. Die entsprechenden Kompetenzbeschreibungen finden sich in den Kompetenzaufbauten der Fachbereichslehrpläne. Einzelne
Anwendungskompetenzen sind Teil der Kompetenzbereiche Medien und Informatik.

Die Schülerinnen und Schüler

  • können mit Unterstützung Sachthemen in Büchern und im Internet recherchieren, auswählen, strukturieren und ihr Wissen präsentieren (z.B. Sachvortrag, Beschreibung, Bericht, Podcast)
  • können mit Hilfe von vorgegebenen Medien lernen und Informationen zu einem bestimmten Thema beschaffen (z.B. Buch, Zeitschrift, Lernspiel, Spielgeschichte, Webseite)
  • können Medien und Daten auswählen, auswerten und als Informationsquelle für ihr Lernen nutzen (z.B. Lexikon, Suchmaschine, Schulfernsehen, Wetterkarte, geografische Daten, technische Anleitungen).
  • können Sachtexte im Rahmen einer Recherche beschaffen (z.B. im Internet, in der Bibliothek) und die darin enthaltenen Informationen mithilfe von Leitfragen für weitere Arbeiten nutzen (z.B. Referat).
  • können Medien für den eigenen Lernprozess selbstständig auswählen und einsetzen (z.B. Sachbuch, Zeitschrift, RSS-Feed, soziale Netzwerke, E-Book, fachbezogene Software).
  • können aktuelle Medien nutzen um sich auszutauschen, und um ihre Gedanken und ihr Wissen vor Publikum zu präsentieren oder einer Öffentlichkeit verfügbar zu machen.
  • können Medien und Programmfunktionen zur inhaltlichen und formellen Überarbeitung von Texten nutzen (z.B. Wörterbuch, Korrektur- und Überarbeitungsfunktionen, Internet).
  • können mithilfe von vorgegebenen Medien lernen und Informationen zu einem bestimmten Thema beschaffen (z.B. Buch, Zeitschrift, Lernspiel, Spielgeschichte, Website)
  • können Informationen aus verschiedenen Quellen gezielt beschaffen, auswählen und hinsichtlich Qualität und Nutzen beurteilen.
 
Diskutieren Sie mit im Forum!


 

 


 


Über den folgenden Link können Sie sich vom .