In diesem NEWSLETTER geht es um Ralleys durch Bibliotheken. Attraktive, multimediale "Bibliotheksführungen", bei denen Kinder und Jugendliche selber aktiv sind, erweitern das Angebot und erfrischen Bibliothekslektionen.

Wir freuen uns auf Feedbacks zum NEWSLETTER, auf Literatur- und Veranstaltungshinweise, sowie auf weitere interessante Informationen aus der "bischu-Welt".

Diskutieren Sie mit im FORUM!

Leiten Sie bitte diesen Newsletter an Interessierte weiter. Hier kann er abonniert werden.

>Heute im FOKUS! Ralleys für attraktive Bibliotheksführungen.

 








1. Actionbound kurz erklärt
2. Beispiele von Actionbound-Ralleys in Bibliotheken

3. Aufgabenstellungen für die eigene Bibliothek
4. Selber Bounds erstellen


 

1. Actionbound kurz erklärt
Actionbound ist eine App und ein interessantes Lern-Tool an der Schnittstelle von formalem und informellem Lernen und daher ideal für den Einsatz in Bibliotheken geeignet.

So funktioniert die App Actionbound                                                            "Actionbound ist eine Lern-Anwendung, mit der digitale Erlebnis-Rallyes (so genannte Bounds) erstellt werden können. Auch ohne über Programmierkenntnisse zu verfügen, eröffnen sich Nutzerinnen und Nutzern mit Hilfe von Actionbound vielfältige Anwendungsmöglichkeiten und helfen BibliotheksmitarbeiterInnen beispielsweise dabei frischen Wind in Bibliothekseinführungen oder Recherchetrainings zu bekommen und so Kinder und Jugendliche aber auch Erwachsene zu begeistern. Je nach Rahmenbedingungen kann Actionbound auch dazu genutzt werden, einen Bound gemeinsam mit der Zielgruppe zu erarbeiten, wodurch der Lerneffekt noch erhöht wird. Auf den Prinzipien von Geocaching, Outward- und City-Bound aufbauend, bewegen sich die Spielerinnen und Spieler gemeinsam eigenständig von Station zu Station, dort erhalten sie Informationen und lösen Aufgaben. Die Spielanleitung erfolgt dabei mit Hilfe der Actionbound-App. Die Anwendung versteht sich als moderne Version der „City Bound“-Methode. Historisch gesehen entstand City Bound als erlebnispädagogisches Instrument für den urbanen Raum der 80er Jahre (vgl. Deubzer 2010, S. 13). City Bounds wurden als Möglichkeit betrachtet, „Abenteuer“ in den urbanen Raum zu bringen. Nun besteht die Möglichkeit, die Bibliothek auf diese Art und Weise zu entdecken. (Auszug aus: https://de.actionbound.com)

 

2. Beispiele von Actionbound-Ralleys in Bibliotheken

Viele der bereits erstellten Bibliothek-Bounds sind öffentlich und können mit der App "Actionbound" vor Ort gespielt werden. Natürlich können Sie die Bounds auch als Inspiration für eigene Bounds nutzen.

Beispiel Mediathek Wallis-Brig: Mit diesem Bound können Schulklassen spielerisch das Angebot und die Dienstleistungen kennen lernen. Link

Beispiel Bezirkszentralbibliothek Spandau - Rechercheübungen (9./10. Schuljahr) Link
Rallye durch die Bibliomedia Solothurn. (Erwachsene) Link
"Mediotour Welcome" von Mediobaar
Eine abwechslungsreiche Tour durch die Mediothek Sternmatt 2
(7. - 9. Schuljahr) Link
Links und Tipps zu verlässlichen Onlinequellen (Mediothek Kantonsschule Seetal) (7. - 9. Schuljahr) Link
Bound der Bibliothek Düdingen. Damit kann die Bibliothek mit Suchen, Schätzen und Rätseln spielerisch entdeckt werden. (7. - 9. Schuljahr) Link

3. Aufgabenstellungen für die Bibliothek

Mögliche Aufgabenstellungen  zu den Bereichen
  • Räumlichkeiten
  • Ausleihe
  • Bestand, Aufstellung
  • Dienstleistungen
Weitere mögliche Aufgabenstellungen bieten sich an in den Bereichen: Onleihe, Schätzaufgaben zu Bestand, Benutzung, Statistik, Benutzerwünsche erfragen, die Bibliothek mit den Augen der Benutzer/-innen fotografieren, etc.

Räumlichkeiten
Was ist wo? z.B.: Garderobe, Toiletten, Kopierapparat, Leseecke, Infotheke, etc.

Beispiel:
Sucht den Kopierapparat und notiert, wieviel eine s/w-Kopie kostet. (Das ist eine Text-Aufgabe)

Ausleihe
Fragen zu Ausleihbedingungen, Benutzungsordnung, Ausleihdauer, Verlängerung, Benutzungskonto bedienen, reservieren, etc.

Beispiel:
Sucht eine gedruckte Benutzungsordnung. Informiert euch, wie die Ausleihfrist der DVDs ist fotografiert diesen Ausschnitt. (Das ist eine Bild-Aufgabe)

Bestand, Aufstellung
Bücher/Medien in der Bibliothek suchen, in bestimmten Büchern recherchieren, Schätzaufgaben zum Bestand, Orientierung in der Bibliothek, etc.

Beispiel:
Wie viele Medien besitzt die Bibliothek? (Das ist eine Quiz-Schätzungs-Aufgabe)

Dienstleistungen
Fragen zu angebotenen Dienstleistungen, wie: Welche Auskünfte bekommt man am Infodesk?, Wie lange ist die Bibliothek geöffnet?, Welche Veranstaltungen finden in der Bibliothek statt?, etc.

Beispiel:
Welches ist die nächste Veranstaltung, die in der Bibliothek stattfindet? Wann findet sie statt und wie lange dauert sie? (Das ist eine Audio-Aufgabe)

4. Selber Bounds erstellen

Auf der Actionbound-Website müssen Sie zuerst einen eigenen Account erstellen.
Hier können Sie auch einen Einführungsvideo anschauen, damit Sie möglichst schnell Ihren eigenen Bound für die Bibliothek erstellen können.

Auf dem Flyer finden Sie weitere wichtige Infos.


 

Über Actionbound und alles Andere können Sie sich jederzeit im Forum austauschen. Veröffentlichen Sie den QR-Code Ihres Bounds und diskutieren Sie miteinander über mögliche, interessante, spannende Aufgabenstellungen und Ihre Erfahrungen damit.

Informieren Sie sich über Neuigkeiten im "BiSchu"-Bereich über "Nachrichten".


Über den folgenden Link können Sie sich vom .